Italien 1-1 Jugoslawien (Verlängerung 2-0): Italien gewinnt die überzeugende Europameisterschaft 1968.

Die italienische Nationalmannschaft hat die Europameisterschaft 1968 nach einem überzeugenden 2-0-Sieg gegen Jugoslawien in einem spannenden und dramatischen Finale im Stadio Olimpico in Rom gewonnen. Dieser historische Sieg markiert einen wichtigen Meilenstein in der italienischen Fußballgeschichte und leitet ein goldenes Zeitalter für Azzurri ein.

Das Finale der Europameisterschaft 1968 zwischen Italien und Jugoslawien war von Anfang an angespannt und hart umkämpft. Beide Teams gingen mit großer Entschlossenheit ins Spiel und waren bereit, für den Titel alles zu geben. Die italienischen Spieler mit ihrem technischen, geschickten Spiel konnten sich jedoch nach und nach die Oberhand auf dem Platz verschaffen.

Der Wendepunkt des Spiels kam in der 39. Minute, als Dragan Džajić von Jugoslawien das erste Tor erzielte. Die Freude der Jugoslawen hielt jedoch nicht lange an. Mit noch zehn Minuten Spielzeit wurde Giovanni Lodetti von Blagoje Paunović am Rand des jugoslawischen Strafraums gefoult. Der darauffolgende direkte Freistoß von Domenghini mit rechts ging durch die Mauer, über den jugoslawischen Torwart Ilija Pantelić hinweg und glich zum 1-1 aus. Die Verlängerung brachte keine Veränderung des Spielstandes und das Spiel endete unentschieden, weshalb das Ergebnis des Finales in einem Wiederholungsspiel entschieden werden musste.

Das Wiederholungsspiel fand zwei Tage später im Stadio Olimpico vor 32.866 Zuschauern statt. Gigi Riva erzielte in der 13. Minute die Führung für Italien, bevor Pietro Anastasi einen Ball abfälschte und volley in die Ecke des jugoslawischen Tores schoss, um Italiens Vorsprung in der 31. Minute zu verdoppeln. Italien verpasste einige weitere Torchancen und das Spiel endete 2-0, was Italien den ersten überzeugenden Europameistertitel bescherte.

Der Sieg bei der Europameisterschaft 1968 markierte den Beginn einer glanzvollen Ära des italienischen Fußballs. In der Folge sammelte Azzurri weitere große Titel, darunter die Weltmeisterschaften 1982, 2006 und die Europameisterschaft 2021. Die Europameisterschaft 1968 bleibt ein unvergessliches Turnier in den Herzen der italienischen Fans und der historische Sieg gegen Jugoslawien wird sicherlich als ein strahlender Meilenstein in der Geschichte von Azzurri in Erinnerung bleiben.

UEFA Euro 1960 bis 2021 mit 16 Austragungen und 10 Siegernationen

Deutschland gewinnt 3 Mal die Europameisterschaft (1972 – 1980 – 1996)

Spanien gewinnt 3 Mal die Europameisterschaft (1964 – 2008 – 2012)

Frankreich gewinnt 2 Mal die Europameisterschaft (1984 – 2000)

Italien gewinnt 2 Mal die Europameisterschaft (1968 – 2020)

Die Sowjetunion gewinnt einmal die Europameisterschaft 1960

Tschechoslowakei gewinnt einmal die Europameisterschaft 1976

Die Niederlande gewinnen einmal die Europameisterschaft 1988

Dänemark gewinnt einmal die Europameisterschaft 1992

Griechenland gewinnt einmal die Europameisterschaft 2004

Portugal gewinnt einmal die Europameisterschaft 2016

Mit der Teilnahme der stärksten europäischen Mannschaften laut FIFA-Ranking vom 15.02.2024, wie Frankreich (2), England (3), Belgien (4), Niederlande (6), Portugal (7), Spanien (8), Italien (9), Kroatien (10) und glänzenden Stars wie Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappé, Harry Kane, Romelu Lukaku bis hin zu aufstrebenden jungen Talenten, verspricht die Europameisterschaft 2024 hochklassige und spannende Spiele.

Die EURO 2024 findet vom 14.06. bis 14.07.2024 in zehn deutschen Städten mit 24 teilnehmenden Teams statt. Die Teams werden in sechs Gruppen aufgeteilt, um die ersten und zweiten Teams jeder Gruppe und die vier besten drittplatzierten Teams für die K.o.-Runde zu ermitteln. Das Eröffnungsspiel wird am 14.06. zwischen Gastgeber Deutschland und Schottland ausgetragen.

Die Gruppen der EURO 2024 im Detail:

Gruppe A: Deutschland, Schottland, Ungarn, Schweiz

Gruppe B: Spanien, Kroatien, Italien, Albanien

Gruppe C: England, Dänemark, Serbien, Slowenien

Gruppe D: Polen, Frankreich, Niederlande, Österreich

Gruppe E: Slowakei, Rumänien, Belgien, Ukraine

Gruppe F: Portugal, Türkei, Tschechische Republik, Georgien

Themen: Italien, Jugoslawien, Euro 1968, Gianni Rivera, Sandro Mazzola, Gigi Riva, Angelo Domenghini, Dragan Džajić

(Visited 79 times, 1 visits today)

Nội dung liên quan

Ý kiến của bạn

Email của bạn sẽ không được hiển thị công khai. Các trường bắt buộc được đánh dấu *

Yến Đảo Nha Trang: 0352 679 127